Hisbollah?

KEIN DISKUSSIONS-THEMA auf dem Treffen des EU-Rats für Auswärtige Angelegenheiten!

Es ist nicht zu begreifen: Auf dem bisher letzten Treffen der EU-Außenminister in Brüssel  [18.02.2013] ignorierten die ach so sehr friedliebenden „Preisgekrönten“ ein Thema, das dringend hätte diskutiert werden müssen mit dem Ziel, „Hisbollah auf die Terrorliste!“ zu setzen. Dabei war es so, dass der bulgarische Außenminister, Nikolaj Mladenow, auf eben dieser Sitzung die Ermittlungsergebnisse bezüglich des Bombenanschlags auf den Touristenbus in Burgas im Juli 2012 vorstellte. Und trotzdem kein Thema? Das ist schwer vorstellbar! Darüber kann man nur bestürzt sein!

Der Präsident des EJC [European Jewish Congress], Dr. Moshe Kantor, nimmt dazu wie folgt Stellung.

„Während die Außenminister sehr klar in ihrer Verurteilung der Gewalt in Syrien waren, ignorierten sie im regionalen Konflikt wieder einmal die klare Beteiligung des Iran und ihrer terroristischen Schützlinge Hisbollah, die nur allzu bereit sind, sich auf dem europäischen Kontinent auszubreiten.“

Und weiter:

„Das sendet eine sehr beunruhigende Botschaft an diejenigen, die Frieden und Demokratie in der Region suchen und lässt die wichtige Rolle der Europäischen Union im Nahost-Friedensprozess fraglich erscheinen.“

Der EJC [Europäische Jüdische Kongress] appelliert an die EU, „Hisbollah sofort und unmissverständlich auf die Liste der verbotenen terroristischen Organisationen zu setzen“Kantor sagte:

„Frieden wird sich in der Region nur einstellen, wenn  die Menschen sich vor Terror sicher fühlen und terroristische Organisationen daran gehindert werden, willkürlich Bürger sowohl in Europa als auch im Nahen Osten umzubringen.“

[Alle Zitate dem OriginalartikelEJC ‚deeply concerned‘ by EU continued failure to proscribe Hezbollah“ entnommen. Übersetzung: faehrtensuche.]

Eins ist mehr als offensichtlich:

Europa muss aus seinem Nickerchen erwachen, den Kurs ändern und eine mutige und nüchterne Entscheidung treffen, frei von abgenutzten ideologischen Grundsätzen. Es muss die Hisbollah verbieten und Sanktionen gegen sie verhängen, ihre Vermögen in europäischen Banken einfrieren und jegliche Finanzierung des Terrors verhindern. Wenn Europa weiterhin trödelt, wird es zum Zentrum des internationalen Terrors werden, des blinden und mörderischen religiösen Terrors unter dem Kommando und der Kontrolle der „Partei Allahs“.

[Quelle: Audiator-online, Wird Europa Hisbollah als terroristisch einstufen?]

Auch Peres betont:

Ganz hier in der Nähe entwickelt sich eine schreckliche Tragödie. In Syrien lässt der Präsident auf sein eigenes Volk schießen, auf die Kinder seines Landes. Grenznah drängt im Libanon [Hisbollah-Chef] Nasrallah das Land in einen blutigen Krieg. Es ist an der Zeit, die Hisbollah das zu nennen, was sie wirklich ist – eine mordende Terrororganisation.

Die Vereinigten Staaten von Amerika und andere Staaten haben die Hisbollah bereits in die Liste der Terrororganisationen aufgenommen. Jetzt, nachdem bewiesen wurde, dass die Hisbollah hinter dem Terroranschlag in Bulgarien [im Mai 2012] stand, auf europäischem Boden und unschuldige Zivilisten umgebracht hat, und Berichte zunehmen, dass sie auch gemeinsam mit dem Iran in Anschläge auf Zypern und in Nigeria verwickelt war, ist die Zeit gekommen, dass jedes Land der Erde und ganz besonders die EU die Hisbollah auf die Liste der Terrororganisationen setzt.

[Quelle: Newsletter der Botschaft des Staates Israel, 22.02.2013]

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s