Zeitleiste des Holocaust [1920 – 1946]

1920-1932

Februar 1920 – Die Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei veröffentlicht ein 25-Punkte-Programm in München. Die Partei hat 60 Mitglieder. Hitler beginnt damit, Reden zu  halten, zieht Tausende an sich; er baut die NSDAP auf und die SA-Sturmtruppen, eine eigene Armee.

November 1923 – Deutsche Bürger suchen eine Lösung für die galoppierende Inflation; 35.000 schließen sich der NSDAP an. Hitler versucht, die Macht in München zu nutzen, wird verhaftet und wegen Hochverrats angeklagt und zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt. Dort schreibt er Mein Kampf („My Struggle“), bringt seine Kampagne gegen seinen Erzfeind, die Juden, klar zum Ausdruck. Er wird nach acht Monaten entlassen.

Oktober 1929 – Der Wall Street-Crash stürzt Deutschland in die Depression; die Deutschen klammern sich an Hitlers Plan des Rassenwahns. Die Nazi-Partei gewinnt ständig an Macht durch Einschüchterung und Täuschung.

1. Januar 1930 – Sturmtruppen töten 8 Juden, die ersten Opfer der Nazi-Ära.

September 1930 – Sturmtruppen terrorisieren politische Opponenten; die Nazi-Sitze im Reichstag steigen von 12 auf 107.

Juli 1932 – Die Nazi-Partei gewinnt 230 Sitze im Reichstag.

1933-1937

Januar 1933 – Adolf Hitler wird zum Kanzler von Deutschland ernannt.

Februar 1933 – Die Nazis verbrennen das Reichstagsgebäude und schaffen ein Gefühl der Krise. Infolgedessen werden Hitler Notstandsgesetze  bewilligt.

März 1933 – Ermächtigungsgesetz im Deutschen Parlament verabschiedet, gibt Hitler diktatorische Macht. Die Nazi-Partei wird später zur einzigen legalen Partei in Deutschland erklärt. Das erste Konzentrationslager wird in Dachau gegründet.

April 1933 – Boykott jüdischer Geschäfte und Firmen. Die Gestapo wird gegründet.

Mai 1933 – Öffentliches Verbrennen von jüdischen und Anti-Nazi-Büchern in ganz Deutschland.

Juli 1933 – Deutschland verabschiedet ein Gesetz zur Zwangssterilisation derjenigen mit „genetischen Defekt“. Osteuropäischen jüdischen Einwanderern wird die deutsche Staatsbürgerschaft aberkannt.

Oktober 1933 – Juden werden aus Recht[swissenschaft], Medien und Kunst verbannt. Deutsch-jüdische Ärzte dürfen nur jüdische Patienten behandeln. Juden ist es untersagt, Land zu besitzen.

Mai 1934 – „Der Stürmer“ beschuldigt Juden, christliches Blut beim Backen für Pessach und für andere jüdische Rituale zu verwenden.

August 1934 – Tod Hindenburgs. Hitler wird Staatsoberhaupt und Oberbefehlshaber der Streitkräfte. Hitler proklamiert sich selbst zum „Führer“; über 90% der Deutschen votieren für Hitlers neue Machthaber.

September 1935 – Grundlegende anti-jüdische rassistische Gesetzgebung verabschiedet, “Die Nürnberger Gesetze”.

Oktober 1936 – Hitler und Mussolini bilden die Rom-Berlin-Achse. Einen Monat später unterzeichnen Deutschland und Japan einen Militärpakt.

Januar 1937 – Juden erhalten weitere Berufsverbote, dazu gehören Lehren [Unterricht], Zahnmedizin und Rechnungswesen.

Juli 1937 – Das Konzentrationslager Buchenwald wird eröffnet.

November 1937 –  Die Ausstellung “Der ewige Jude” eröffnet in München, die Basis für den fanatischen anti-semitischen Film mit dem gleichen Namen.

1938

März 1938 – Die Deutschen betreten Wien, und 183.000 Juden in Österreich fallen unter Nazi-Kontrolle. Am nächsten Tag wird Österreich an das Dritte Reich annektiert; alle antisemitischen Gesetze werden sofort übernommen.

April 1938 – Jüdischer Besitz wird für die Beschlagnahme im Großraum Deutschland mit einem Wert von ungefähr 8 Milliarden Reichsmark registriert. Das Konzentrationslager Mauthausen wird in Österreich errichtet.

Juni 1938 – Die Münchner Synagoge wird zerstört. Die „Evian-Konferenz“ scheitert darin, für die deutschen Juden eine Zuflucht zu bieten.

August 1938 – Jüdische Frauen müssen “Sarah” und jüdische Männer müssen “Israel” zu ihrem gesetzlichen Namen hinzufügen. [Siehe dazu auch hier.]

September 1938 – Auf der Münchner Konferenz stimmt Neville Chamberlain aus England der deutschen Annexion des Sudetenlands in der Tschechoslowakei zu.

Oktober 1938 – Einem Wunsch der Schweizer Regierung folgend markieren die Deutschen alle jüdischen Pässe mit einem großen roten Buchstaben “J”, um die jüdische Einwanderung in die Schweiz einzuschränken.

November 1938 – „Kristallnacht“: Anti-jüdische Tumulte in Deutschland und Österreich. 300.000 werden inhaftiert, 191 Synagogen zerstört und 7500 Geschäfte geplündert. Eine Geldbuße von einer Milliarde Mark wird gegen deutsche Juden erhoben für die während der Kristallnacht verursachten Schäden. Alle jüdischen Studenten werden aus deutschen Schulen verwiesen.

Dezember 1938 – Alles jüdische Eigentum wird auf arischen Besitz übertragen.

1939

Februar 1939 – Juden werden beauftragt, ihr ganzes Gold und Silber abzugeben.

Juni 1939 – Die S.S. St. Louis mit 930 Flüchtlingen an Bord wurde von Kuba zurückgewiesen. Die USA weigert sich [auch], die Flüchtlinge aufzunehmen. Diese sind dann gezwungen, nach Europa zurückzukehren.

August 1939 – Der deutsch-sowjetische Pakt wird von Molotov und Ribbentrop unterzeichnet.

September 1939 – Am 1. September marschiert Hitler in Polen ein, markiert [damit] den Beginn des 2. Weltkrieges. Zwei Tage später erklären England und Frankreich, durch Verträge verpflichtet, Polen zu helfen, Deutschland den Krieg. In weniger als vier Wochen scheitert Polen. Heydrich gibt den Bau von Konzentrationslagern im besetzten Polen in Auftrag. Deutschen Juden ist es verboten, Radios zu besitzen und es wird eine nächtliche Ausgangssperre verhängt.

Oktober 1939 – Deutschland macht aus Mord durch medizinisches Personal eine offizielle Politik; kranke und verkrüppelte Menschen müssen vernichtet werden. Juden im Alter zwischen 14 und 60 wird Zwangsarbeit verordnet, und für Juden im Alter von 14 bis 60 wird das erste polnische Ghetto in Piotrkow eingerichtet, der Heimatstadt von Rabbi Yisrael Meir Lau.

November 1939 – Nazis zerstören die Yeshiva (Talmudische Akademie) in Lublin, verbrennen ihre riesige Bibliothek aus heiligen Büchern in einer dreisten öffentlichen Zurschaustellung. Alle Juden im zentralen Polen sind aufgefordert, eine unverwechselbare gelbe Armbinde zu tragen. Hitler entkommt nur knapp einem Attentat, als eine Bombe im historischen Bürgerbräuhaus in München explodiert.

Dezember 1939 – Adolf Eichmann wird der Leiter des Flügels der Gestapo, der mit jüdischen Angelegenheiten und Evakuierungen auseinandersetzt. Das Euthanasieprogramm für Erwachsene, bekannt als „T4“ wird systematisiert mit der Vergasung von jüdischen psychisch Kranken.

1940

Januar 1940 – Die ersten Untergrundaktivitäten durch jüdische Jugendbewegungen in Polen beginnen.

Februar 1940 – Erste Deportation von Juden von Deutschland nach Polen.

April 1940 – Himmler erlässt eine Anordnung, ein Konzentrationslager in Ausschwitz zu errichten. Das Ghetto von Lodz ist mit 230.000 Menschen auf 1,6 Quadratmeilen hermetisch verschlossen.

Mai 1940 – Rudolf Höss wird zum Kommandanten von Ausschwitz ernannt und dort wird ein Konzentrationslager errichtet.

Juni 1940 – Deutschland erobert Frankreich. Eine Woche später kapituliert die französische Armee.

Oktober 1940 – Anti-jüdische Gesetze werden von der Vichy Regierung in Frankreich verabschiedet. Das Warschauer Ghetto wird eingerichtet.

September 1940 – Die Deutschen beginnen mit massiven Bombenangriffen auf London.

November 1940 – Das Warschauer Ghetto ist hermetisch abgeschlossen mit schließlich einer halben Million Juden.

1941

Januar 1941 – Banden von rumänischen Legionären sind auf der Jagd nach Juden, plündern und rauben Juden auf der Straße aus, entweihen 25 Synagogen, zerstören Hunderte von Häusern und Geschäften, und schlachten Hunderte von Juden ab.

März 1941 – 3600 Juden werden in Paris inhaftiert.

Juni 1941 – Deutschland dringt in die Sowjetunion ein. Einsatzgruppen (mobile killing squads) beginnen mit Massenexekutionen von Juden in den von Deutschen besetzten Territorium der Sowjetunion. Rumänische Truppen begeben sich auf eine mörderische Tour und töten 10.000 Juden. In der polnischen Stadt Bialystok werden 800 Juden bei lebendigem Leib in der Großen Synagoge verbrannt.

Juli 1941Einsatzgruppen beginnen mit der systematischen Tötung der litauischen Juden. Letztendlich sind 70.000 bis 100.000 Juden in den Wäldern nahe Vilna erschossen worden. Litauer unterstützen die Deutschen bei der Ermordung von Zehntausenden von Juden in Kovno und Slobodka. Heydrich wird durch Goering angewiesen, die Endlösung auszuführen.

September 1941 – In der Schlucht von Babi Yar außerhalb Kiews wurden 34.771 Juden durch Deutsche und Urkrainer getötet. Die ersten Experimente zur Vergasung werden in Ausschwitz durchgeführt.

Oktober 1941 – Nazis eröffnen das Vernichtungslager Ausschwitz II (Birkenau) und das Ghetto Theresienstadt in der Tschechoslowakei.

Dezember 1941 – Japan greift die US-Flotte in Pearl Harbor an. Die USA erklärt Japan den Krieg; Deutschland und Italien erklären der USA den Krieg.

1942

Januar 1942 – Wannsee Konferenz: Ein Plan, alle 11 Millionen europäischen Juden zu vernichten, wird entworfen. Hitler spricht im Sportpalast in Berlin und erklärt, dass „der Krieg mit der kompletten Vernichtung der Juden enden wird“.

Februar 1942 – Die Struma, ein heruntergekommenes Schiff mit 769 rumänischen jüdischen Flüchtlingen auf ihrem Weg nach Israel, wird hilflos im Schwarzen Meer treibend gelassen und von einem russischen U-Boot torpediert, dessen Besatzung argwöhnt, es wäre ein deutsches Schiff. Eine Person überlebt. [Über diese Person berichtet ein Artikel: „Holocaust-Drama auf dem Schwarzen Meer. ‚Warum starben die anderen und ich nicht?‘ „, hier nachzulesen!]

März 1942 – Tausend Juden im Lager Theresienstadt werden ins neue Vernichtungslager Belzec deportiert; nur sechs werden den Krieg überleben. In den folgenden Monaten folgen weitere 41.000 ihren Spuren. Zehn Juden werden in Zdunsk Wola nahe Lodz gehängt als Ersatz für die „10 gehängten Söhne Hamans“. Die Juden von Lublin werden nach Belzec deportiert zur Vernichtung. die Juden von Frankreich und der Slowakei werden nach Ausschwitz deportiert.

April 1942 – Eine Einheit des Einsatzkommando[s]  berichtet, dass mehr als 90.000 Juden in den vorangegangenen vier Monaten auf der Krim ermordet wurden.

Mai 1942 – Die Vernichtung in Sobibor beginnt. 250.000 Juden werden dort ab Oktober 1943 umkommen.

Juni 1942 – Im Warschauer Ghetto sind mehr als 100.000 Juden an Krankheit und Hunger gestorben. Das Vernichtungslager Treblinka öffnet; 700.000 Juden werden dort ermordet. Eichmann verzeichnet, dass seit Dezember 1941 97.000 Menschen in drei Gaswagen „verarbeitet“ worden sind. Als Vergeltungsmaßahme für das Attentat auf Heydrich wurde die Stadt Lidice dem Erdboden gleich gemacht und die ganze Bevölkerung ermordet oder deportiert. Eine zweite Gaskammer wurde in Ausschwitz aktiviert. Die New York Times berichtet, dass über eine Million Juden durch die Nazis getötet worden seien.

Juli 1942 – Die ersten Deportierten werden von Deutschland und Holland nach Ausschwitz geschickt. Das Warschauer Ghetto-„Aktion“ beginnt, wo 6.000 Menschen pro Tag nach Treblinka zur Vernichtung gebracht werden.

August 1942 – 250.000 Juden werden in Belzec getötet und 132.000 Bergwerken des östlichen Territoriums.

September 1942 – Der Oberrabbiner von Norwegen, Julius Samuel, lehnt es ab, sich zu verstecken und zieht es vor, sich 208 norwegischen Juden anzuschließen, die nach Bergen-Belsen geschickt werden. Die 3000 Juden von Tuczyn, inszenieren einen bewaffneten Widerstand gegen die Nazis und flüchten in die Wälder; nur 20 überleben den Krieg.

Oktober 1942 – Weitere 58.000 Juden warden in Belzec getötet, 82.000 in Treblinka, 17.000 in Sobibor und 80.000 in Bergwerken des östlichen Territoriums.

November 1942 – Das US-Außenministerium bestätigt die Existenz von Vernichtungslagern der Nazis und die Ermordung von zwei Millionen Juden bis jetzt.

1943

Februar 1943 – Die bulgarische Regierung unterzeichnet ein Abkommen mit den Deutschen; 11.000 Juden werden deportiert. Deutschland kapituliert bei Stalingrad; Russland beginnt die Ukraine zurückzuerobern.

März 1943 – Die Auflösung des Krakauer Ghettos beginnt. In Nord-Bulgarien drohen Landwirte, sich auf die Bahngleise zu legen, um die Deportation der Juden zu verhindern; die bulgarische Regierung setzt die Deportationsverfügung außer Kraft. Das Krematorium II in Birkenau wird aktiviert.

April 1943 – Der Aufstand des Warschauer Ghettos findet statt. 7000 Juden werden bei Straßenkämpfen getötet, 30.000 nach Treblinka deportiert und 5000 kamen in Flammen um.

Juni 1943 – Himmler befiehlt die Liquidation aller polnischer Ghettos und die der UDSSR. Ausschwitz berichtet eine Sterilisationsrate von 1000 Frauen pro Tag.

August 1943 – Revolte gegen das Sonderkommando in Treblinka.

Oktober 1943 – Es wird Order gegeben für die Vertreibung aller dänischen Juden. Dank dänischer Untergrundorganisationen wurden nur 415 Juden von den Deutschen gefangengenommen und 7000 nach Schweden evakuiert. 600 Gefangene des Lagers in Sobibor revoltieren und versuchen zu flüchten; ein Krematorium wird zerstört; die meisten Entkommenen werden schließlich gefasst und getötet.

November 1943 – Innerhalb weniger Tage werden 50.000 Juden in der Region Lublin deportiert und in Gräben hinter den Gaskammern von Majdanek erschossen. Der jüdische Untergrund wird aufgebaut einschließlich eines Workshops, der schließlich 10.000 gefälschte Dokumente verschafft.

1944

Mai 1944 – In Nordafrika, öffnet das War Refugee Board  der USA das erste Flüchtlingslager. Die Deportation von ungarischen Juden nach Ausschwitz beginnt.

Juni 1944 – Das US-Kriegsministerium lehnt es ab, die Eisenbahnschienen zwischen Ungarn und Ausschwitz zu bombardieren, wo jeden Tag 12.000 Juden in die Gaskammern geschickt wurden. Die Verbündeten sind siegreich am D-Day, die Kennzeichnung des Anfangs vom Endes des Dritten Reichs.

Juli 1944 – Russen befreien das Vernichtungslager in Majdanek.

August 1944 – Das US-Kriegsministerium gibt eine Erklärung ab, dass die Bombardierung von  Ausschwitz die Luftwaffe von „entscheidenden anderweitigen Operationen“ ablenken würde. 127 Bombenflugzeuge ließen hochbrisanten Sprengstoff auf das Fabrikgelände von Ausschwitz fallen, weniger als fünf Meilen von den Gaskammern entfernt.

Oktober 1944 – Gefangene von Ausschwitz rebellieren; ein Krematorium wird in die Luft gesprengt.

November 1944 – Nazis versuchen, Beweise für die Vernichtungslager zu verbergen; Gefangene werden nach Ravensbrück und Bergen-Belsen gebracht, um der wachsenden Nachfrage für die Sklavenarbeit zu genügen.

1945-1946

Januar 1945 – Todesmärsche in ganz Deutschland beginnen und kosten 250.000 Juden das Leben. Der schwedische Diplomat Raoul Wallenberg, der Zehntausenden ungarischen Juden das Leben rettete, wird zuletzt lebend bei sowjetischen Truppen gesehen. Etwa 800 Gefangene, die im Ghetto von Lodz verblieben waren (nachdem 74.600 nach Ausschwitz deportiert worden waren), wurden von sowjetischen Truppen befreit. Sowjetische Truppen erreichen Ausschwitz und entdeckten 7.600 Überlebende; die meisten Gefangenen waren auf einen Todesmarsch acht Tage zuvor geschickt worden.

März 1945 – Anne Frank stirbt an Typhus im Konzentrationslager Bergen-Belsen. Hitler ordnet die Zerstörung von ganz Deutschland an in dem Glauben, es sei unwürdig, ihn zu überleben. Sein Befehl schreibt die Zerstörung nicht nur der militärischen Anlagen vor, sondern auch die aller Warenhäuser, Industrien und Installationen für Transport- und Kommunikation. Nichts sollte in die Hände der Feinde fallen.

April 1945 – Die meisten jüdischen Gefangenen, die im Konzentrationslager Buchenwald geblieben waren, werden zu Todesmärschen gezwungen. Bei seinem letzten Besuch in Theresienstadt wird Adolf Eichmann gehört, dass er sagt, „Ich werde gerne in die Grube springen, wenn ich weiß, dass in derselben Grube fünf Millionen Feinde des Staats sind“. US-Truppen befreien Buchenwald und Dachau; britische Truppen befreien Bergen-Belsen. US-Truppen besetzen München. Am 30. April begeht Hitler in einem Berliner Bunker und Deutschland kapituliert.

Oktober 1946 – Nürnberger Prozesse: 10 Top-Nazi-Kommandeure werden gehängt.

Origninalversion: Timeline of the Holocaust.

Übersetzung: faehrtensuche

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s