Ein zentraler Satz im deutsch-jüdischen Verhältnis

„Das schlechte Gewissen gegenüber den Juden …

… ist erst mal kein negatives Zeichen, weil, es gibt einen Grund für das schlechte Gewissen. Aber die Frage ist, wie man das schlechte Gewissen austariert. Und es gibt einen Satz von Zvi Rex, von dem leider nichts erhalten geblieben ist. Zvi Rex war ein israelischer Psychoanalytiker, der hat den zentralen Satz für das deutsch-jüdische Verhältnis geprägt, nämlich: Die Deutschen werden den Juden Ausschwitz nie verzeihen. Auf die gleiche Art und Weise wie ein Mann, der eine Frau vergewaltigt hat, es der Frau nicht verzeihen wird, dass er sie vergewaltigt hat, weil sie ihn provoziert hat, weil er gar nicht anders konnte, aber in ganz ähnlicher Weise werden „die Deutschen“ – generalisiert, ich bitte alle um Verzeihung, auf die es nicht zutrifft – auf die gleiche Art und Weise den Juden Ausschwitz nicht verzeihen.“

Henryk M. Broder in: Henryk M. Broder auf dem blauen Sofa, Teil 2

Starke Logik, nicht wahr?!

Advertisements

2 Gedanken zu „Ein zentraler Satz im deutsch-jüdischen Verhältnis

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s