Ulrich W. Sahm über …

… die „Boshaftigkeit der Medien!

Sahms Artikel ist „nur“ ein weiteres Beispiel unsäglich verlogener Berichterstattung, wenn es um Israel geht!

Wo bleibt der Pressekodex? Schlimmer noch, bei der Kritik an Israel ist nicht nur der Pressekodex außer Kraft gesetzt“, so Ulrich Sahms abschließende Bemerkung! Verdrehungen, falsche Informationen, eigenwillige Gleichsetzungen, … – sind an der Tagesordnung!

Und (fast) niemand scheint’s zu kümmern?

Wer Israel bzw. Israels Armee mit ISIS (IS) gleichsetzt, macht sich spätestens dann zum Apologeten der Terrororganisation(en), ist nicht oder nicht mehr an der Sache orientiert und/oder dieser verpflichtet, sondern hat sich der Lüge und dem JUDENHASS verschrieben!

Unbedingte Lese-Empfehlung!

Ulrich W. Sahm, Boshaftigkeit der Medien, 07.10.2014, Audiatur-Online

Advertisements

Ein Gedanke zu „Ulrich W. Sahm über …

  1. Auch in der neutralen Schweiz gibt es boshafte, oder genauer, anti-israelische und anti-jüdische Medien. Nach meiner sehr persönlichen Meinung ist zB die NZZ das Medium der eher rechten Antisemiten, also den „Grünen“, der TA eher der linken Antisemiten, also der SP. Das Journal 21 beschäftigt inzwischen auch einige Hofjuden, Antizionisten und andere angebliche Juden, ist jedoch ein Onlinemdium von Antisemiten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s