Warum Araber nie mit den Juden Frieden schließen werden

Originalartikel:Why Arabs will never make peace with the Jews„, erschienen bei Arutz Sheva am 15.02.2015

von Tuvia Brodie

Die Übersetzung erfolgt mit freundlicher Genehmigung von Arutz Sheva 🙂

Übersetzung: faehrtensuche

Wenn Sie Friedensadvokaten fragen, Linke, die Obama-Regierung, die EU und die UN, warum es keinen arabisch-israelischen Frieden gibt, werden Sie eine Menge zu hören kriegen. Israelischer Extremismus, israelische Verweigerung zu verhandeln und israelische ‚Siedlungen‘ werden um die ‚wahrscheinlichste Antwort‘ wetteifern.

Leider sind alle der oben genannten Gründe falsch. Die eigentliche Ursache dafür, dass es keinen Frieden gibt, ist nicht Israel. Es ist die arabische Führung – und was sie ihrer arabischen Bevölkerung angetan hat.

Arabische Führer haben Jahrzehnte damit verbracht, ihren Anhängern eine boshafte und antisemitische Geschichte zu verkaufen, die keine Grenzen zu kennen scheint: Juden sind Affen, Juden sind Schweine, Juden sind Nazis, Juden sind Mörder.

Um Ihnen ein Gespür dafür zu geben, wie eine solche Ernährung des Judenhasses auf den ‚Araber auf der Straße‘ wirkt, haben Moshe Phillips und Benjamin Korn einen Essay für The Algemeiner geschrieben („Why Do Palestinians Believe Crazy Things?” [Warum glauben die Palästinenser verrückte Sachen?“], 4. Februar 2015). Der Essay deckt auf, was die Araber üblicherweise über Israel, die Juden – und Araber denken.

Diese zwei Essayisten mussten hierbei nicht sehr hart arbeiten. Sie mussten sich nicht durch versteckte, geheimnisvolle Publikationen graben. Sie mussten keine Leute interviewen, von denen Sie noch nie etwas gehört haben. Alles, was sie brauchten, fanden sie im frei zugänglichen Bereich.

Sie machten es sich leicht. Sie sammelten einfach veröffentlichte Ergebnisse von arabischen Umfragen.

Hier ist das, was sie fanden:

In einer Umfrage, durchgeführt von der palästinensischen Nachrichtenagentur Ma’an glaubten etwa 84 % der Palästinenser, dass die Attentate von Paris gegen das Magazin Charlie Hebbdo im Januar 2015 „suspekt“ wären „und dass Israel dahinter stecken könnte“ (ebd.). Nur 9 % der Palästinenser räumten ein, dass die Massaker von Paris das Werk islamistischer Extremisten waren.

Im vergangenen Jahr, 2014, haben die Nachrichten der Palästinensischen Autonomiebehörde eine wilde Aufregung verursacht und Wellen von palästinensischer Gewalt angefacht – durch die wiederholte (fälschliche) Behauptung, dass die Juden einen Komplott geschmiedet hätten, um die Al Aqsa Moschee zu beschädigen oder zu zerstören. In der Tat hat der Vorsitzende der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmoud Abbas, selbst behauptet, dass die Juden die Moschee „verunreinigten“ (ebd.).

Kein Geringerer als der Direktor der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) für Verbraucherschutz gab öffentlich bekannt, dass Israel in den Palästinensergebieten Pralinen mit Rinderwahnsinn verteile (so etwas ist nie passiert). Der Vertreter der PA bei der UN in Genf sagte, Israel infiziere palästinensische Kinder mit AIDS (unwahr). Der Rundfunk der PA erklärte, Israel habe die Anschläge 9/11 durchgeführt (unwahr).

Die offizielle Zeitung der PA, Al-Hayat-al-Jadida, veröffentlichte die antisemitische Lüge, dass Israel palästinensische Kinder ermordet, um ihre Organe zu entnehmen (ebd). Sie hat auch die Anschuldigung veröffentlicht, dass Israel nackte Frauen benutze, um die „Intifada Jugend“ in Hinterhalte der Polizei zu locken (ebd.).

Jetzt sagt ein britischer Nachrichtensprecher, es sei okay, antisemitisch zu sein, wenn man palästinensisch ist (“British News Anchor: Anti-Semitism OK ‘If You’re Palestinian”, Arutz Sheva, 5. Februar 2015).

Sie können sicher sein, dass, wenn ein Israeli etwas gegen Muslime äußerte, er nicht toleriert wäre. Er bekäme keinen Freifahrtschein. Er würde als ‚Rassist‘ bezeichnet werden.

Aber die Araber sind anders. Sie bekamen einen Freifahrtschein im Jahr 2009, als eine Umfrage an der Universität Haifa ergab, dass 40% der Araber, die in Israel lebten, glaubten, der Holocaust sei ein Scherz (The Algemeiner, ebd.). Araber bekamen 2003 einen Freifahrtschein, als eine öffentliche Meinungsumfrage in Israel zeigte, dass 26 % der ‚Palästinenser‘ glaubten, es sei Israel, das die Anschläge 9/11 in Amerika begangen hätte (ebd.).

Araber bekamen einen weiteren Freifahrtschein im Jahr 2011, als das Pew-Forschungszentrum auf das Thema der Anschläge 9/11 zurückkam. Die Pew-Umfrage zeigte, dass 68 % der Araber glaubten, dass die Araber nichts mit den Anschlägen 9/11 zu tun hätten. Nur 22 % glaubten, dass Araber sie begangen hätten (ebd.).

Wenn Sie rätseln, was all das zu bedeuten hat, hier ein Quiz: Welche Art von Familienbeziehungen hätten Sie mit Ihren Schwiegereltern, wenn Sie damit fortfahren würden, im Fernsehen und Radio zu erklären, Ihre Schwiegermutter sei ein Affe und Ihr Schwiegervater ein Schwein?

Was haben ‘Affen und Schweine’ mit dem arabisch-israelischen Frieden zu tun? Sie finden es heraus, wenn Sie Palestinian Media Watch anschauen (siehe “Case Study: Portraying Jews as ‘Apes and Pigs’”, Demonization of Jews/Israel, no date [„Fallstudie: Schilderung der Juden als ‚Affen und Schweine‘“, die Dämonisierung der Juden/Israels, ohne Datum]). Im Laufe der Jahre haben die Medien der Palästinensischen Autonomiebehörde wiederholt Juden als Affen und Schweine bezeichnet (ebd.). Diese jüdischen Affen und Schweine werden auch für das arabische Publikum als die Feinde des Islam bezeichnet (ebd.).

Mit einem Fernsehen wie diesem – was soll der Araber auf der Straße über die Juden denken?

Normale* Menschen wissen, dass Araber nie mit Juden Frieden schließen, wenn die arabischen Führer daran festhalten, die Juden zu dämonisieren und zu entmenschlichen. Normale Menschen wissen, dass Araber nie mit Juden Frieden schließen, wenn die arabischen Führer ihnen erzählen, dass die Juden für den islamistischen Terror verantwortlich sind. Normale Menschen wissen, dass Araber nie den Terror aufgeben, wenn so viele ihrer Führer daran festhalten, dass die Araber nie für Terrorakte verantwortlich sind. Normale Menschen wissen auch, dass Araber die Juden nie akzeptieren werden, wenn arabische Führer daran festhalten, Songs im Radio abspielen zu lassen, die die Ermordung von Juden glorifizieren (“Glorifying terrorists and terror”, Violence and Terror [„Verherrlichung von Terroristen und Terror“], Gewalt und Terror, pmw.org, ohne Datum).

Also, warum geben so viele überall auf der Welt Israel die Schuld für ‘Keinen Frieden’? Sagen Sie es mir.

[*sane: normale, bei gesundem Verstand]

Advertisements

4 Gedanken zu „Warum Araber nie mit den Juden Frieden schließen werden

  1. Darum wünsche ich (fast) alle arabische Führer – politische wie geistliche – auf den Mond. Denn diese machen ihr Volk verrückt
    nicht nur was Israel / Juden anbelangt. Wie soll man anders Denken, wenn man von der frühen Kindheit an einer solchen Gehirnwäsche ausgesetzt ist? Eigentlich ein Wunder, daß nicht
    100% es glauben, was die Führer verzapfen.
    lg
    caruso

  2. Schlimmer als die arabische Bevolkerung,sind in meinen Augen die westlichen Regierungen und die christlichen Kirchen !!! Selbst Jesus Christus wurde ohne Protest durch den Vatican und den anderen christlichen Kirchen zum Palästinenser gemacht. Schon bei den Nazis wurde 1935 in Erfurt die Bibel entjudaisiert. Es ist der Antisemitismus der die Kirchen wieder in den Griff nimmt.Es war Dr. Josef Göbbels, der sagte – 100 mal eine Lüge in die Welt setzen dann glauben die Leute das. Etwas ist da dran .
    Wie heißt es in der Bibel ? – das Heil kommt von den Juden.
    Gott segne Israel.
    Martin Fiedler Bad Salzuflen

    • Eine kleine Korrektur: Das „Institut zur Erforschung und Beseitigung des jüdischen Einflusses auf das deutsche kirchliche Leben“ wurde nicht 1935, sondern 1939 (4. April) in Eisenach gegründet.
      Weiteres hier nachzulesen!

  3. Die einzigen Juden, mit denen die Arabern „Frieden gemäss Islam“ schliessen würden, sind Juden der Palästinenserlobby in Israel und im Ausland.

    “Sodann begab sich der Prophet zum Markt von Medina und befahl Gräber auszuheben. Als dies geschehen war, wurden die Quraiza Gruppe um Gruppe zum Propheten geführt und in den Gräben enthauptet. Sechshundert bis siebenhundert Männer, einige behaupten es seien zwischen achthundert und neunhundert gewesen…”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s