Stopp(t) die ausländische Untergrabung des jüdischen Staates!

Originalartikel: Stop foreign subversion of the Jewish State!

von Vic Rosenthal

Übersetzung: faehrtensuche

Mit freundlicher Genehmigung

Sind Israelis paranoid? Ein großer Teil der Welt ist darauf aus, uns zu kriegen, und ich spreche nicht über die Araber.

Tuvia Tenenbom erzählt (Catch the Jew) [Deutsches Pendant: Allein unter Juden], er sei auf seinen Reisen in Israel und der Palästinensischen Autonomiebehörde auf massive, europäisch-finanzierte Projekte gestoßen, die Millionen Euros kosten. Sie organisieren Propaganda-Touren (darunter eine nach Yad Vashem, in der sich alles darum dreht, inwiefern Israelis die neuen Nazis sind), zahlen für illegale arabische Bauten in Judäa/Samaria, finanzieren Lawfare* gegenüber dem Staat und dem IDF Personal, unterstützen Dutzende von NGOs, die Überstunden damit verbringen, Material zur Dämonisierung Israels herzustellen, behindern IDF-Soldaten und versuchen, Gewalt zu provozieren, bringen internationale Freiwillige dazu, als menschliche Schutzschilde in gewalttätigen Protesten gegen den Sicherheitszaun zu agieren, fördern Boykotte und Desinvestition, und – vor allem – unterstützen jene jüdischen Linksextremisten, die so wichtig sind für das übergeordnete Ziel: den jüdischen Staat Israel zu demontieren.

Ach ja, diese jüdischen Linksextremisten. Tenenbom interviewt viele von ihnen, einige gut bekannte wie Gideon Levy und Arik Aschermann und andere, von denen Sie noch nie gehört haben, wie den Reiseleiter Itamar Shapira, dessen Aufgabe es ist, die Europäer zur Erkenntnis zu bringen, inwieweit Juden ‚palästinensisches Land gestohlen haben‘ und die neuen Nazis sind. Tenenbom nennt sie manchmal ‚Selbsthasser‘ und manchmal ‚Narzissten‘, aber ich denke, die zweite Bezeichnung ist besser. Dies sind Menschen, deren pathologische Besessenheit – es gibt keine besseren Beschreibung – es ist, sich selbst als große moralische Wesen zu präsentieren, gleichsam Heilige durch ihre einzigartige Fähigkeit, das innewohnende Böse des jüdischen Staates, in dem sie leben, wahrzunehmen und Maßnahmen dagegen zu ergreifen.

Tenenbom interviewt zahlreiche Araber, darunter Hanan Ashrawi, Jibril Rajoub, Taxifahrer, Studenten und Professoren. Alle von ihnen erscheinen sicher überzeugt zu sein von der Richtigkeit der ‚palästinensische Sache‘ (sich von den Juden zu befreien) und ihrem endgültigen Erfolg. In der Tat findet er sie viel attraktiver in ihrer Geradlinigkeit – zum Beispiel in der Art und Weise, wie sie sich haarsträubende Geschichten ausdenken, um ihre Position zu unterstützen, und völlig unbeeindruckt sind, wenn ihnen gezeigt wird, dass diese falsch sind – als die antizionistischen Juden, die mit sich selbst beschäftigt, heuchlerisch, wütend, bitter und ihrem Hass erlegen sind.

Er spricht mit Haredim, Mitglieder der Knesset, Huren, Journalisten, Soldaten, etc. Aber das eine Thema, das sich wiederholt – neben dem, wie lästig die israelischen linken Intellektuellen sind – ist die Präsenz ausländischen Geldes zu zerstörerischen Zwecken.

Die Grenze zwischen Kritik an Israel und Judenhass ist eine feine, die, seitdem sie von dem anti-israelischen Establishment durchsetzt wurde, andauert. Tenenboms Buch ist anekdotisch, aber es gibt harte Beweise, zusammengetragen von der Organisation NGO Monitor, dass das anti-zionistische Projekt der Europäischen Union, ihrer Mitgliedsländer, kirchlichen Gruppen, der amerikanischen New Israel Fund und anderer ausländischen Quellen viel getan haben, um die Welle des Judenhasses und Israel-Hasses, die den Westen heute wegfegt, zu entzünden und zu befeuern. Wenn europäische Fußball-Fans singen „Juden ins Gas“, ein Verhalten, das ihre Regierungen offiziell beklagen, ist das nur Ausdruck des logischen Ergebnisses der Dämonisierung, für die diese Regierungen bezahlen.

Kürzlich wurde bekannt, dass die Gruppe Breaking the Silence [Das Schweigen brechen], die die Welt bereist und ihre übertriebenen, aus dem Textzusammenhang gerissenen, undokumentierten und klar erfundenen Geschichten über das Verhalten der IDF erzählt, tatsächlich einen Vertrag geschlossen hat, um solche ‚Erfahrungsberichte‘ bereitzustellen als Gegenleistung für Zahlungen der von der europäischen Regierung finanzierten Wohlfahrtsverbände! BTS-Berichte werden als ‚Beweise‘ für UN-Verurteilungen zur Dämonisierung Israels und zur Rechtfertigung von Maßnahmen benutzt, die die Fähigkeit zur Selbstverteidigung einschränken.

Der von den Regierungen gezeigte Grad der Verantwortungslosigkeit – oder die vielleicht durch und durch üblen Motive hinter ihrem Projekt – ist schockierend. Während der EU-Botschafter in Israel Tenenbom über die Lösung von Konflikten und Verbesserung der Lebensqualität aller Bewohner des Nahen Ostens, Juden und Muslime gleichermaßen berichtet, werden die konkreten Maßnahmen, die Europäer und Amerikaner mit ihren Steuern und Abgaben kaufen, wenn erfolgreich, die gewaltsame Zerstörung Israels sein und dessen Austausch (Ersatz) durch eine arabische muslimische Einheit.

Obwohl wir wenig tun können, die Verbreitung von antijüdischer und antiisraelischer Propaganda im Westen zu verhindern, haben wir in Israel immer noch die Möglichkeit, den überall vorhandenen anti-staatlichen Gruppen, die hier arbeiten, Zügel anzulegen.

Natürlich opponiert die Linke in Israel, von denen viele für ihren Lebensunterhalt von ausländischem Geld abhängig sind, gegen jede solche Maßnahme als „antidemokratisch“ und behauptet, es schränke die Redefreiheit ein. Aber ich begreife nicht, wie ‚Demokratie‘ sich ausdehnt auf einladende feindliche ausländische Elemente, die in unserem Land arbeiten und heimische Verräter bezahlen, um es zu untergraben.

Israels neue Justizministerin, Ayelet Shaked, hat die Kontrolle über ausländisches Geld zu einer ihrer höchsten Prioritäten gemacht. Dies ist wahrscheinlich einer der Gründe, warum sie brutal angegriffen wurde mit erfundenen Anschuldigungen des Rassismus und der Unterstützung für Völkermord (sowie rohen sexistischen Beleidigungen). Als Folge von Morddrohungen war es notwendig, sie mit Bodyguards zu versorgen. Sogar ihr eingeschworener politischer Gegner, Zahava Galon der linken Meretz-Partei, fand es angebracht, Shaked vor dem Schlamm, mit dem sie beworfen wurde, zu schützen.

Es wurden bereits Versuche unternommen, der ausländischen Finanzierung für linke NGOs Grenzen zu setzen, die von den Linken hart abgelehnt (und behindert) wurden. Im Jahr 2011 wurde ein Gesetz verabschiedet, dass NGOs in Israel aufforderte, von Spenden aus dem Ausland zu berichten, aber die Durchsetzung ist verwaschen.

Ich bin zuversichtlich, dass die neue Regierung ein Gesetz stark unterstützen wird, um diese Praxis zu kontrollieren und den Zugang ausländischer Aktivisten in das Land zu begrenzen. Welches andere Land der Welt würde das erlauben?

Wir müssen es nicht. Lasst uns den Geldfluss stoppen und ausländische Saboteure ‚rausschmeißen.

*Lawfare: Gebrauch des Gesetzes als eine Kriegswaffe

Die Links im Text sind aus dem Original übernommen.

Advertisements

7 Gedanken zu „Stopp(t) die ausländische Untergrabung des jüdischen Staates!

  1. In Ergänzung zu diesem Artikel hat Vic Rosenthal einen weiteren Artikel ins Netz gestellt, in dem er noch einmal Bezug nimmt auf die hier angesprochenen Themenbereiche a) „Geld aus dem Ausland“ und b) „Ayelet Shaked“.

    Zu Punkt a)
    Vic Rosenthal betont, dass es ihm nicht um die Begrenzung der Meinungsfreiheit gehe. Meinungsfreiheit sei der „Grundpfeiler der Demokratie“ und man könne nicht das eine ohne das andere haben. Er fordert auf, genau zu schauen, was in Israel passiert und fährt fort (von mir ins Deutsche übersetzt):

    „[…] unsere Feinde – ja, ich muss die EU in diese Kategorie stellen – zahlen Einzelpersonen und Gruppen in Israel, um gegen die Politik der demokratisch gewählten Regierung zu handeln. Wenn das nicht Verrat ist, ist es etwas Ähnliches.“ (Hervorhebung von mir!)

    Den an diesen Initiativen beteiligten Israelis, die vorgeben, aus moralischen Gründen und nicht aus finanziellen Gründen zu handeln, tritt Vic Rosenthal entgegen und meint, dass sie „in diesem Fall bereit sein sollten, ihre Aktivitäten selbst zu finanzieren oder Spenden nur von anderen Israelis zu akzeptieren.“ (Hervorhebung von mir)

    Sein Resümee:
    Beschränke(n Sie) nicht die Meinungsfreiheit – aber sperre(n Sie) Gelder aus dem Ausland. (Hervorhebung von mir).

    Zu b)
    Ayelet Shaked (Israels neue Justizministerin) betreffend, äußert er sich über die Schlammschlachten gegen sie in internationalen und israelischen Medien und kommt zu dem Schluss (ich zitiere):

    „Die Linke fürchtet Shaked, gerade weil sie nicht die schimpfende Ideologin ist, als die sie repräsentiert wird, sondern jemand, der seine Hausaufgaben macht und rational argumentiert, wenngleich aggressiv.“

    Zum Abschluss möchte ich eine Lese-Empfehlung geben bezüglich der NGO „Breaking the Silence“. Der aktuelle Artikel auf Audiatur befasst sich gerade mit diesem Thema: „Kritik an Augenzeugenbericht von ‚Breaking the Silence‘

  2. Über TT.s Buch schrieb ich am 30.11.14 und am 6.12. Tuvia ist so vielschichtig, man könnte ein Buch über seine Bücher schreiben. In D. schreibt man über ihn, als wäre er etwas minderbemittelt und entlarvt sich damit selbst.

    • Ja, ich erinnere mich an Deinen Beitrag, den Du dazu geschrieben hast. Danke!
      An TT reiben sich die „Geister“. Was mir aufgefallen ist: Sein 1. Buch (Allein unter Deutschen) war der Renner für viele Rezensionen. Liege ich richtig in der Annahme, dass sein 2. Buch dagegen fast „unter den Tisch gefallen“ ist? Schade!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s