Israel in 60 Sekunden (Video)

***

Shabbat Shalom!

Advertisements

9 Gedanken zu „Israel in 60 Sekunden (Video)

  1. Dieses Land fasziniert mich immer wieder und ich will unheimlich gern dorthin gehen.
    Aber leider ist es schwierig als Iraner ein Visa zu bekommen (Habe ich zumindest gelesen).
    Kann ich irgendwie auch verstehen, aber finde es trotzdem schade 😦

    • Danke für Dein „Lebenszeichen“. Hat mich gefreut!
      Ja, Israel ist ein faszinierendes Land, das (mehr als) eine Reise wert ist! Ein Land wird durch die dort lebenden Menschen noch interessanter – jedenfalls kann man das von Israel unbedingt sagen. 🙂
      Was Deine Optionen wären für eine Reise nach Israel? Hier stellt ein Iraner mit deutscher Staatsbürgerschaft auch eine in diese Richtung gehende Frage. …
      Bei der Suche nach einem bestimmten Reiseführer habe ich mich in den letzten zwei Wochen sehr darüber gewundert, dass es in den meisten Buchläden etliche Ausgaben von iranischen Reiseführern gibt – aktuell und „frisch gedruckt“! Man könnte den Eindruck gewinnen, dass es wirklich ganz „easy“ wäre, in den Iran zu reisen. Zumal -wie wir ja wissen – Rouhani doch ganz „moderat“ ist! 😦 …
      Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!

      • Ja, ich weiss nicht ob das immer so einfach ist. Ich habe z.B ein iranisch-israelisches Ehepaar gesehen, welches zusammen die Familie in Israel besuchen wollte. Das Visum wurde aber drei mal verweigert.

        Eine Reise in den Iran ist ganz einfach, jedoch nicht wenn du ein israelischen Stempel in deinem Reisepass hast. Von der Politik der IRI merken die Touristen fast nichts, deshalb auch die etlichen positiven Reiseberichte. Natürlich ist es halt so, dass man sich an islamische Regeln halten muss. Aber Iran ist kein Land wie Pakistan oder Afghanistan, deshalb weil die Menschen selbst keine Terroristen sind und Touristen gastfreundlich empfangen. Ich war einmal in Kashmir und ich sag dir da wirst du im Flughafen fünf mal durchsucht. Terroranschläge sind dort keine Seltenheit und ich hatte zumindest am Anfang Angst.
        Außerdem ist Iran eines der schönsten und ältesten Länder der Welt.

        Apropos: Weiss du, was in meinem iranischen Pass steht? „The holder of this passport is not entitled to travel to occupied Palestine“

      • Die Touristen und dummen Journalisten machen den Fehler die schönen Eindrücke von Iran und vom iranischen Volk auf die Regierung zu projizieren.
        So stellen sie das Land Iran mit der Regierung gleich. Dieses Problem der Vermischung sieht man überall. So entsteht der Eindruck das iranische Volk würde die Regierung unterstützen und hinter ihr stehen, was völlig falsch ist.

      • An meiner Reaktion auf die vielen Reiseführer über den Iran, wirst Du sicherlich bemerkt haben, wie ich darüber denke. …
        Ein Land „nur“ aufgrund seiner landschaftlichen und vielleicht auch kulturellen Vielfalt zu besuchen, halte ich für naiv und realitätsfern. Sich nicht oder nicht genügend über das jeweilige (politische) System des Landes, das zu bereisen ich die Absicht habe, zu informieren, ist reichlich blauäugig.
        Wenn ich höre/lese, dass der Iran unter Rouhani mehr Hinrichtungen vorzuweisen hat als unter Ahmadinejad (sollte bekannt sein – nicht erst seit heute), kommt dieses Land als Reiseland für mich nicht in Betracht.

      • Insofern du denkst, dass du mit so einer Reise die Regierung unterstützt (Geistige Unterstützung), dann ja. Aber würde ich nach diesem Prinzip Länder bereisen, dann müsste ich vieles durchstreichen. Ich als Mann habe natürlich gut reden. Natürlich fordere ich niemand dazu auf sich in ein Land zu begeben indem die Regierung die Menschen unterdrückt und man als Frau gezwungen ist sich an unmenschliche Vorschriften zu halten. Außerdem ist der persönliche Grund für eine Reise auch wichtig. Prinzipiell wäre ich selber nicht bereit islamische Länder zu besuchen. Aber für mich ist eben Iran kein islamisches Land, aber das ist ein anderes Thema. Es ist auch kontrovers als Israel-Unterstützer Iran zu besuchen.

      • Du hast in Deinem Kommentar viele Aspekte benannt, die ich nicht angesprochen hatte, ehrlicherweise auch nicht bedacht hatte, die aber auch berücksichtigt werden sollten/müssten. Natürlich sind die Beweggründe, ein Land zu besuchen, wichtig und könnten dazu beitragen, aus einer Negation eine Zustimmung erwachsen zu lassen. Interessant finde ich, dass Du es (auch 🙂 ) ablehnst, ein moslemisches Land zu bereisen! Dass der Iran für dich nicht dazugehört, sollte jedem vernunftbegabten Menschen eigentlich klar sein.

        Grundsätzlich bin ich offen für irgendwelche Reisen irgendwelcher Art. Das ist allerdings nicht gleichzusetzen mit Beliebigkeit! Hier würden die Beweggründe für eine Reise zum Tragen kommen!

        Ein Letztes: Warum sollte ich als Israel-Supporter den Iran nicht bereisen? Aber das ist leider unter den gegebenen Umständen nicht möglich und käme einem Selbstmord gleich (selbst dann, wenn ich mich den islamischen Regeln unterwerfen würde). Dazu wäre ich nicht bereit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s