3. Oktober 2016

TAG DER DEUTSCHEN EINHEIT

Eine Auswahl an Artikeln ohne Anspruch auf Vollständigkeit, aber gedacht als möglichen Anstoß zum Lesen und Stoff zum Nachdenken hier und da!  🙂

… nach Focus online eine »bunte Einheitsfeier« bei »angespannter Lage in Dresden« und »aggressive[r] Stimmung«.

… Wen ein ABC noch zu locken vermag: »Von Angela Merkel bis Zuwanderung – Das ABC zum Tag der Deutschen Einheit«

… Die Ostsee-Zeitung hat Stellungnahmen von Menschen zusammengetragen, »für die die Wiedervereinigung eine ganz besondere Bedeutung hat«.

Die Süddeutsche befasst sich mit den Unterschieden zwischen Ost und West. »Wo Ost und West sich unterscheiden – und wo nicht«.

… Merkel erntet zu Beginnn des zentralen Festaktes zum Tag der Deutschen Einheit »lautstarke Proteste«. Wen verwundert’s?

Die Tagesschau vermeldet »Friedensworte und Schimpftiraden«. Unschwer zu erraten, was von wem kommt!

Die Tagesschau bietet »Eine kleine Dosis Zufriedenheit«, vielleicht sogar ein »Glücksgefühl« oder auch »Dankbarkeit«?

Die Rhein-Neckar-Zeitung findet eine neue Bezeichnung für den heutigen Tag. Der Tag der Deutschen Einheit wird schlicht zum »Tag der deutschen Fremdheit« umdeklariert, da von Einigheit keine Rede sein könne.

Auf Achgut schreibt Vera Lengsfeld einen Artikel zum Tag der Deutschen Einheit über Angela Merkel als der »Kanzlerin der Deutschen Uneinheit«. Auf ihrer eigenen Seite trägt ihr Artikel den Titel »Kanzlerin Merkel, fehlerlos wie das Politbüro«. Sehr bezeichnend, wie ich finde.

Der Focus begibt sich auf Stimmenfang und meint: »Am Tag der Einheit zeigt sich, wie gespalten das Land ist».

Ein Kommentar aus der Hauptstadt: »Berlin feiert deutsche Einheit und keiner geht hin«?

Die ehemalige Hauptstadt fühlt sich vernachlässigt. »Gefeiert wird nicht in Bonn«. Hat auch was Gutes. Dann erübrigt sich für die Bonner die Frage der Teilnahme.

Berlin bietet jede Menge offener Türen. Neugierig geworden? Hier wird man fündig.

Apropos Offene Türen – Seit 1997 gibt’s am 3. Oktober immer auch den TAG DER OFFENEN MOSCHEE, vom Zentralrat der Muslime in Deutschland eingeführt. »Ein wichtiges Signal«, schreibt der NDR. Ein Signal wofür?

Seltsamer Zufall? Dieses Jahr fällt das JÜDISCHE NEUJAHRSFEST auch auf den 3. Oktober. Israel feiert!

Als ob das nicht schon reichen würde – dieses Jahr gibt es ein »Festliches Wirrwarr zum Neujahr«. Ulrich W. Sahm weiß mehr darüber. Kleiner Hinweis: Auch die Moslems feiern. Fragt sich nur: Was?

Damit beende ich die kleine Rund(um)schau! Ich wünsche viel Freude beim Stöbern!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s