Maximal ergebnisoffen?

„Muss man Antisemitismus heute ganz neutral sehen? Muss man auf das Pro und Contra achten, damit keine Argumente vergessen werden, die evtl. für die Antisemiten sprechen? Vor einigen Jahren hätte diese Frage so absurd geklungen, als hätte man für ein Pro und Contra bei der Bewertung des Nationalsozialismus geworben. Doch heutzutage kann, wer einen Film produziert, der sich ganz klar gegen Antisemitismus und gegen Antisemiten positioniert, richtig Ärger bekommen und zwar auch mit öffentlich rechtlichen Sendern.

Die Autoren des Films „Auserwählt und ausgegrenzt“ haben dies erlebt. Sie sind dafür vom Auftrag-gebenden Sender öffentlich angeklagt und verurteilt worden. Ist das nun der neue deutsche Umgang mit Antisemitismus oder der Umgang mit kritischen Journalisten?

Die Geschichte ist noch nicht zu Ende.“

So die einleitenden Worte zu nachfolgendem Video, in dem Joachim Schröder, einer der beiden Autoren der Dokumentation, das Wort hat.

***

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s