Herr Corbyn, erweisen Sie den israelischen Opfern des Münchner Olympia-Attentats Ehre

Die britische Labour Partei ist wahrscheinlich in der Lawine der Judenfeindlichkeit versunken, aber ein wenig Anstand könnte hilfreich sein.

von Giulio Meotti

In München brachten Terroristen der PLO Moshe Weinberg um, dessen Gesicht Lebensfreude ausstrahlte.

Sie brachten Amitzur Shapira um, Vater von vier wunderbaren Kindern und Lehrer in Herzliya.

Sie brachten Yossef Romano um, einen Juden libyscher Herkunft und Vater von drei Kindern.

Sie brachten Mark Slavin um, der bei seiner Ankunft aus der Sowjetunion den Boden Israels küsste.

Sie brachten Zeev Friedman um, der in Sibirien geboren wurde und dessen Vater in ein Arbeitslager an der Weichsel deportiert wurde. Er sprach eine wunderbare Mischung aus Jiddisch und Russisch. Seine Mutter verlor alle ihre Verwandten im Vernichtungslager Treblinka.

Sie brachten Kehat Shorr um, der aus Rumänien gekommen war, wo er gegen die Nazitruppen in den Karpaten gekämpft hatte.

Sie brachten Yaacov Springer um, einer der wenigen Überlebenden des Aufstandes im Warschauer Ghetto.

Sie brachten Andrej Spitzer um, verheiratet mit einer zum Judentum konvertierten Frau, die in einem Vorort Tel Avivs lebt.

Sie brachten Eliezer Halfin um, den Sohn litauischer Juden, die alle im Holocaust verloren haben. [Mehr als 90% der litauischen Juden wurden ermordet. (Anmerkung faehrtensuche)]

Und sie brachten auch Yossef Gutfreund um, auch er hatte Rumänien verlassen, nachdem er eine mehrmonatige Haftstrafe wegen „zionistischer Propaganda“ verbüßt hatte.

Also, lassen Sie mich das besser verstehen. Wie kommt es, dass Jeremy Corbyn, der Vorsitzende der Labour Partei in Großbritannien, nicht das Grab dieser 11 israelischen Helden huldigte, sondern das eines palästinensischen Terroristen, der ihnen ihr wunderbares Leben genommen hat?

Der Westen ist wieder an Antisemitismus erkrankt.

Wahrscheinlich ist die britische Labour-Partei in dieser Lawine von Judenfeindlichkeit versunken. Zu viele Aussagen gegen „die Zionisten“, zu viel Bosheit gegen die Juden, zu viele Angriffe auf Israel, zu viele Treffen mit der Hamas und der Hisbollah.

Wahrscheinlich sind die Dinge in der Partei Corbyns faul (verkommen). Aber da er die nächsten britischen Parlamentswahlen gewinnen könnte, wenn man den schlechten Zustand der Tories bedenkt, könnte es hilfreich sein, eine Wiedergutmachungsmaßnahme vorzuschlagen, die Herr Corbyn nach dieser neuen Affäre ergreifen sollte. Der britische Oppositionsführer sollte sofort nach Tel Aviv fliegen und den Gräbern der israelischen Opfer dieses Münchner Attentats einen bescheidenen Besuch abstatten.

Am Tag nach dem Massaker an den Athleten trugen alle in Deutschland anwesenden Israelis eine Kippa, um die Toten zu betrauern. Die unehrenhafte, satanische Entscheidung, [die Spiele] nicht einzustellen, war ein Beweis für den Bankrott eines jeglichen moralischen Empfindens, die „grüne Ampel“ für zukünftige Massaker.

Nach München begannen die Olympischen Spiele blutverschmierte Gold- und Silbermedaillen zu verteilen. Die Party war zu Ende, aber wir liefen weiter und liefen und liefen. Die israelischen Rabbiner kamen, um die Särge in die Flagge mit dem Davidstern zu wickeln. In dieser Nacht wurden in Frankfurt 50 jüdische Gräber zerstört.

Kein arabischer Delegierter sprach Israel sein Beileid aus. Niemand. Am Tag der Ankunft der Leichen auf dem Flughafen von Lod gab es keine Fanfare, um ihre Körper zu empfangen. Nur Schweigen und ein stolzer Schmerz. Nach dem Rezitieren des hebräischen Kaddisch an den Gräbern kehrte das Volk des Buches nach Hause zurück. Der Tag danach war das hebräische Neujahr, aber es war da kein Platz für Freude. Das neue Jahr begann mit dem kollektiven Gedanken an die Kinder der 11 Opfer: Diese Kinder waren, sie sind das „Warum?“ von Israel.

Nach dem Besuch der Gräber sollte Herr Corbyn diesen Kindern sein Beileid aussprechen. Andernfalls sollte er die schlimmstmögliche Reaktion von denen erwarten, die besorgt sind um Israel, Wahrheit und Anstand.

Originalartikel: Giulio Meotti, Mr. Corbyn, pay homage to Israel’s Munich victims, 15. August 2018

Übersetzung: faehrtensuche

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.